Berlinweites Vernetzungstreffen an der TU

Am Freitag hat ein berlinweites Vernetzungstreffen an der TU (Zwille) stattgefunden (Steffi/Sinja/Robbi). Ziel der Vernetzungstreffen ist es v.a. die Interessen und Forderungen der einzelnen Hochschulen (und auch die der Schüler) aufeinander abzustimmen um auf höheren Ebenen agieren zu können.

Das Treffen am Freitag gab die Möglichkeit von einzelnen Vertretern zu hören wie die aktuelle Lage an den besetzten und nicht besetzten Hochschulen ist und welche Aktionen für die kommende Zeit geplant sind.
Ein Punkt war auch wie mit der Einladung von Zöllner umgegangen wird. Zöllner hat einzelne Vertreter der KLS einiger Unis am Mittwoch den 2.12 um 15.30 zu einem Gesprächz geladen. Die KHSB wurde nicht eingeladen.
Um das weitere einheitliche Vorgehen in bezug auf Zöllner intensiver zu besprechen haben sich einzelne Vertreter (KHSB Steffi/Isabella/Sinja) am Samstag erneut getroffen.
Hier wurde entschieden das das Gespräch stattfinden soll, allerdings zu unseren Bedingungen und das auch nicht geladene Leute mitkommen können (wer also Interese hat soll sich wegen mehr Infos bei mir melden).
Es wurde eine allgemeine Verfahrensweise besprochen und wie in Zukunft der Dialog zwischen Senat und den Studierenden/ Schülern stattfinden soll. Es wird eine sofortige Einbindung in alle relevanten Bereiche die Schulen/Hochschulen bettreffend gefordert.
Aktuell die Absegnung der Berliner Hochschulverträge. Es wird gefordert diese noch nicht vom Abgeordnetenhaus abstimmen zu lassen, bevor eine Überarbeitung unter Einbeziehung von Studierenden der einzelnen HS im Wissenschaftlichen Ausschuss stattgefunden hat.

Um den Ablauf/die Inhalte noch genauer zu besprechen findet am Sonntag um 15 Uhr erneut ein Treffen in der TU Zwille statt(Steffi).